Historie

Digitalisierungsprojekt "VEB Edelstahlwerk 8. Mai 1945 Freital"

Gefördert von:

Der VEB Edelstahlwerk 8. Mai 1945 Freital war das einzige Edelstahlwerk der DDR. Es entstand an Stelle der Sächsischen Gußstahlwerke, die als Teil des Flickkonzerns nach dem zweiten Weltkrieg demontiert wurde. 1993 wurde das Edelstahlwerk von der Siegener Boschgotthardshütte übernommen und als BGH Edelstahl Freital GmbH weitergeführt.

Das Fotoarchiv dokumentiert die Entwicklung des Werkes von der Demontage 1946 über den Wiederaufbau ab 1948 bis zum Ende der DDR 1990. Der Bestand besteht aus etwa 64.000 Negativen. Die Bandbreite der Bilder reicht von Gefügeaufnahmen für die Werkstofftechnik über Aufnahmen für die Werkszeitung (Friedensstahl) bis zu Mitarbeiteraktivitäten und der baulichen Entwicklung des Werkes.

Nach Abschluss des Projektes wird diese wichtige Quelle zur Industriegeschichte der DDR und der Freitaler Stadtgeschichte über die Deutsche Fotothek und die DDB online recherchierbar sein.

Die Digitalisierung wurde durch die Deutsche Digitale Bibliothek im Rahmen des von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) geförderten Programms "Neustart Kultur" ermöglicht.