Qualitätssicherung

Modernste Produktionseinrichtungen in allen Unternehmen der BGH-Gruppe ermöglichen den von den Kunden geforderten hohen Qualitätsstandard. Dies wird gewährleistet durch genaue, an die jeweiligen Spezifikationen angepasste Vorgaben und Arbeitspläne sowie durch laufende Qualitätskontrollen der auftragsrelevanten Merkmale.

Konsequent angewandte Qualitätssicherung ist die Voraussetzung für das Beherrschen des Produktionsprozesses in seiner ganzen Tiefe. Dafür hat BGH ein eigenes ERP-System entwickelt, das unsere Leistung vom Angebot bis zur Auslieferung des Materials an allen Standorten begleitet und unterstützt.

Alle Fertigungsschritte werden detailliert vorgegeben und überwacht:

  • exakte Kontroll- und Prüfvorgaben vor Beginn der Produktion
  • Überprüfung der Einsatzstoffe
  • rechnergestützte Erschmelzung und Kontrolle der metallurgischen Abläufe
  • Umformung und Wärmebehandlung
  • Ermittlung aller auftragsrelevanten, mechanischen und technologischen Kennwerte
  • Ultraschallprüfung auf innere Ungänzen mithilfe automatischer Anlagen bei Stabstahl und Prüfung von Hand bei komplizierten Teilen
  • Oberflächenrissprüfung über automatische Anlagen oder mit verschiedenen anderen Verfahren (zum Beispiel Farbeindringverfahren, Magnetpulver)
  • statistische Kontrolle der Kennwerte und Überprüfung der Ergebnisse, um Abweichungen systematisch zu beseitigen

Unser zentral gesteuertes Qualitätsmanagementsystem entspricht vollständig den Erfordernissen der Norm DIN EN ISO 9001. Das System wurde von Lloyd’s Register Quality Assurance Ltd. in allen BGH-Unternehmen zertifiziert.

Darüber hinaus sind die Unternehmen der BGH-Gruppe von allen bedeutenden nationalen und internationalen Abnahmegesellschaften wie BV, GL, DNV, TÜV und LR zugelassen. Eine Vielzahl firmenspezifischer Zulassungen aus dem In- und Ausland belegen das Vertrauen der Kunden in unsere Produkte. Die Voraussetzungen verschiedener Normen wie ASME Code oder AD und TRD-Werkstoffblätter werden selbstverständlich erfüllt.